Berichte & Bilder

Medaillenregen bei den Kelkheimer Leichtathleten 02.09.2018

Kreiseinzelmeisterschaften U 10 und U 12 in Hofheim

Bei unangenehm windigem Wetter fanden am 2.September die Kreiseinzelmeisterschaften der Altersklassen U 10 und U 12 in Hofheim statt. Die Kelkheimer Leichtathleten reisten mit 17 Athleten an und ernteten 15 x Gold, 13 x Silber und 8 x Bronze, dazu kamen noch reihenweise persönliche Bestleistungen. „Das übertrifft alle Erwartungen“, so Trainerin Ingrid Semmelrock.

Dreimal Vizemeister wurde Romain Martinet (M 13) über 75m, Weitsprung und Speerwurf; sein Teamkollege Moritz Kremer durfte zweimal Gold für den besten Speer- und Ballwurf und einmal Silber im Kugelstoßen mitnehmen. Beim Weitsprung und 75m Lauf hat es nicht ganz fürs Treppchen gereicht, aber das Grinsen war ihm nicht mehr zu nehmen. Nils Vehring startete trotz Verletzung und erreichte im Kugelstoßen und Speerwurf jeweils den dritten Platz.

Ein Jahr jünger aber genauso erfolgreich war Ben Webers (M12). Beim Kugelstoßen gewann er mit 8.08 Meter deutlich mit über 1,50m Abstand zum Zweitplatzierten, sein Speer blieb bei einer Weite von 46 Metern stecken – auch hier hatte er wieder 6,50 Meter Vorsprung und konnte somit zweimal Gold mitnehmen.

Bei den Mädchen W12 konnte Emelie Kastl nicht nur vier Goldmedaillen (75 Meter, Weitsprung, Kugelstoßen und Ballwurf) mitnehmen, sondern auch noch viermal ihre persönliche Bestleistung verbessern – herzlichen Glückwunsch! Ihre Freundin und Teamkollegin Nina Cabal Tomé sicherte sich einmal Gold beim Hochsprung, auch hier mit persönlicher Bestleistung von 1,34 Metern sowie zwei Silbermedaillen für ihren Ballwurf und Weitsprung.

Bei den Jungs M11 wechselten sich Jonas Dietzel und Maxim Baumann auf dem Treppchen ab. Jonas erreichte Gold für seinen 50 Meter Lauf in sagenumworbenen 7,77 Sekunden und Maxim durfte gleich zweimal Gold mitnehmen – für seinen Hochsprung und Weitsprung, der mit 4,18 Meter wiederum persönliche Bestleistung darstellte. Außerdem erreichte Maxim Platz 2 im 50 Meter Lauf mit 7,93 Sekunden. Jonas erhielt Silber für seinen Schlagballwurf und zweimal Bronze für den Weit- und Hochsprung.

In der Altersklasse M10 starteten Elia Orf und Théo Martinet. Elia sicherte sich im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung von 1,15 Meter die Goldmedaille, beim 50 Meter Sprint war er im Vorlauf noch auf Platz 2, beim Endlauf reichte es dann nicht mehr ganz und er erreichte mit 8,54 Sekunden Platz 4. Ebenfalls persönliche Bestleistung mit 3,62 Meter im Weitsprung reichten nicht fürs Treppchen, dafür für einen guten 5. Platz. Bei Théo lief das Finale im 50 Meter Sprint etwas besser, er lief einen Hauch schneller und erreicht mit 8,47 Sekunden Platz 3, noch besser lief es beim 800 Meter Lauf, hier erreichte er nach 3:01,90 Minuten als zweiter die Ziellinie.

Bei den Mädchen W11 lieferten sich Emma Simon und Lina Vehring ein Verein internes Duell, das Lina im Schlagballwurf mit sensationellen 38,50 Metern und Gold für sich entschied, Emma erreichte mit 33,50 Meter Platz 2 und freute sich über Silber. Der 50 Meter Lauf der Mädchen war insgesamt sehr schnell, so reichten die 8,14 Sekunden für Emma nur für Platz 4. Für Nele Dietzel und Juna Torky (W10) lief es ebenfalls sehr gut. Nele erreichte zweimal Silber im 50 Meter Finale sowie beim Weitsprung. Ihren 800 Meter Lauf vergoldete sie sich mit einer tollen Zeit von 3:02,08 Minuten, nur 4 Sekunden dahinter kam Juna ins Ziel und sicherte sich die Silbermedaille.

Zu guter letzt noch die 4.x 50 Meter Staffel der Jungs (U12). Hier glänzte Théo mit einem super Start, übergab das Holz an Elia, der den Vorsprung noch etwas ausbaute bevor er das Holz an Jonas weitergab. Dieser Wechsel klappte leider nicht so gut und nach dem Schlußspurt von Maxim Baumann mussten sich die Jungs mit Platz 2 und einer Zeit von 31,35 Sekunden zufrieden geben.

(ISE)

Kreiseinzelmeisterschaften in Hofheim am 02.09.2018

15 Siege und 11 Vizemeister für die Kelkheimer Leichtathleten am 17/18.02.18 in Kalbach

U18/U16/U14 Kreishallenmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach

Eine Gruppe von 26 Kelkheimer Leichtathleten kämpfte bei den Kreishallenmeisterschaften mit 53 Einzelstarts um Sekunden und Zentimeter. Die meisten Starts absolvierten dabei unsere Jugendlichen in der Kalbachhalle. Das U16-Mädchentrio mit Franziska Barde, Hannah Köhler und Melissa Riemer starteten ganz unterschiedlich. Während sich Franziska beim Hochsprung sowie beim Kugelstoßen mit 8,50m überraschend auf Platz 2 wiederfand, konnte sich Melissa bei den 60m Hürden und im Weitsprung jeweils über Platz 3 freuen. Hannah Köhler indes lief die 60m Hürden in 10,58 Sekunden und sicherte sich damit Platz 2, beim 300 Meter Lauf kam sie als Dritte ins Ziel.

Bei den gleichaltrigen Jungs ging es wieder hoch her. Hier sicherte sich Lennard Zappey gleich zwei Titel, beim 60m Hürdenlauf mit 9,15 Sekunden kam er vor seinen beiden Teamkameraden Noah Scherke (9,85sek Platz 2) und Jan-Niklas Paulsen auf Platz 3 ins Ziel, beim Weitsprung siegte er mit hervorragenden 5,68m vor Philipp Stauber mit 5,22m. Dafür setzte sich Philipp beim Hochsprung durch. Hier reichten ihm übersprungene 1,55m für den Titel, Jan-Niklas hatte 3cm weniger und musste sich mit Platz 3 begnügen.

Julian Hess startete bei der M14 im 60m Sprint – hier war er mit 8,13sek nicht zu schlagen und gewann verdient den Titel. Jan Niklas Möller zog die Distanz von 800 Metern vor und erreichte nach 2:39,65min als Zweiter die Ziellinie. Der Erfolgsgarant Tim Steinfurth stieß die Kugel auf  sagenhafte 11,56m und verteidigte somit seinen Titel erneut erfolgreich.

Drei Mittelstreckler dürfen sich Kreismeister über die 800-Meter-Distanz nennen: Nele Köhler  gewann das Rennen der W13 in 2:41,72 min, Emelie Kastl war in 2:55,36 schnellste der W12  und Nathalie Rauterkus bei den Frauen mit 2:55,80.

Louisa Schulz gewann die 60m Hürden souverän in 10,63 Sekunden in der Altersklasse W13.

Beim Kugelstoßen waren gleich drei Frauen erfolgreich. Yvonne Steinfurth (W45) erreichte mit 11,60 Meter, Martina Helbig (W50) mit 8,34 Meter und Maria Antonia Speck mit 9,30 Meter jeweils Platz 1, Martina sicherte sich zusätzlich noch den ersten Platz im 200m Lauf.

 

Bild: Zufriedene Gesichter bei den Trainern Kim Fischer, Anke Scherke und Ingrid Semmelrock sowie den Athleten Hannah Köhler, Melissa Riemer, Franziska Barde, Annika Pinckert, Lisa Hanke, Louisa Schulz, Tim Steinfurt, Philipp Stauber, Noah Scherke, Jan-Niklas Paulsen und Lennard Zappey

(ISE)

Kreismeisterschaften in Kalbach am 17/18.02.2018

Herbstsportfest in Sulzbach am 10 09 2017

Erfolgreiche Leichtathleten der SG Kelkheim und TUS Hornau beim Herbstsportfest in Sulzbach

 

Bei schönem Spätsommerwetter fand am 10.09.2017 für die Kelkheimer Leichtathleten der letzte „ Outdoor-Wettkampf“  vor dem Regionalentscheid statt. Hier galt es, nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und sich gut zu präsentieren, um in die Mannschaft für Bruchköbel nominiert zu werden.

Die Kelkheimer Leichtathleten (SG Kelkheim + TUS Hornau treten gemeinsam auf)  waren mit 16 Athleten vertreten. Bis auf ein paar kleine Ausreiser waren durchweg gute und teilweise Bestleistungen erzielt worden. Für große Augen sorgten die Ergebnisse der 100m Läufe der männlichen Jugend M14. Hier gab es gleich zweimal identis jedoch bestätigt - Platz 1 teilten sich Noah Scherke und Tobias Schmid mit 12.66 Sekunden und Platz 3 teilten sich Philipp Stauber und Miro Hartonen mit 12,99 Sekunden. Tim Steinfurt stieß erneut die Kugel 3,5 Meter weiter als sein Verfolger und sicherte sich nach einem Sieg im Speerwurf gleich noch einen zweiten hinterher.

Leider konnten wir keine vereinseigene Staffeln ins Rennen schicken, da unsere leistungsstarken Läufer in die Kreisauswahl nominiert wurden – was uns natürlich ebenfalls sehr ehrt. Romain Martinet, und Louis Buschbeck starteten zusammen mit Levin Lange und Jos Janssen bei der 4x75m Kreisauswahl und siegten souverän, ebenfalls Platz 1 belegte die Kreisauswahl  der männlichen Jugend U16 in der 4x100m Staffel mit Noah Scherke und Lennard Zappey zusammen mit Tom Belzner und Tobias Schmid.

Alles in allem also ein sehr gelungener Wettkampf und zugleich ein schöner Erfolg für die Kelkheimer Leichtathleten, von denen einige am 30. September in Bruchköbel mit der Kreisauswahlmannschaft den Main-Taunus-Kreis vertreten werden. Wir freuen uns schon darauf.

(ISe)

 

Die Plazierungen im Einzelnen:
Lannard Zappey, MJ14:  5,38m-Weit (2. Pl.), 12,04 Sek-80m Hürden (1. Pl.), 11,03m-Kugel (1. Pl.), 38,34m-Speer (2. Pl.)
Noah Scherke, MJ14:  12.66 Sek-100m (1. Pl.),  12,77 Sek-80m Hürden (2. Pl.), 1,55m Hoch (2. Pl.)
Philipp Stauber, MJ14:  12,99 Sek-100m (3. Pl.), 1,60m Hoch (1. Pl.), 35,73m-Speer (3. Pl.)
Jan Niklas Paulsen, MJ14:   13,61 Sek- 100m (9. Pl.), 13,6 Sek-80m Hürden (3. Pl.), 8,07m-Kugel (5.Pl.)
Hannah Köhler, WJ14:  14,65 Sek-100m (4. Pl.), 14,62 Sek-80m Hürden (2. Pl.), 1,25m-Hoch (3. Pl.)
Lavinia Iven, WJ14:  15,94 Sek-100m (10. PL.), 3,66m-Weit (15. Pl.)
Franziska Barde, WJ14: 1,30m-Hoch (1. Pl.), 3,65m-Weit (16. Pl.), 7,37m-Kugel (4. Pl.)
Maria Pohl, WJ14:  16,85m-Speer (6. Pl.), 3,71m-Weit (14. Pl.), 7,35m-Kugel (5. Pl.)
Julian Hess, MJ13:  10,3 Sek-75m (1. Pl.)
Tim Steinfurt, MJ13:  11,88m-Kugel (1. Pl.), 36,14m-Speer (1. Pl.)
Romain Martinet, MJ12: 10,5 Sek-75m (2. Pl.), 4,25m-Weit (2. Pl.)
Louis Buschbeck, MJ12: 10,55 Sek-75m (3. Pl.), 10,75 Sek-60m Hürden (2.Pl.), 4,76m-Weit (1. Pl.)
Nils Vehring, MJ12: 12,17S Sek-75m (9. Pl.), 1,15m-Hoch (5. Pl.), 6,44m-Kugel (1. Pl.), 3,77m-Weit (6. Pl.)
Fiona Glesel, WJ12:  3,31m-Weit (10. Pl.), 2:51,96 Min-800m (2. Pl.), 12,48 Sek-75m (11. PL.)
Emelie Kastl, WJ11:  8,00 Sek-50m (2. Pl.), 3,82m-Weit (7. Pl.), 26,0m-Schlagball (1. Pl.)
Nina Cabal-Tomé, WJ11: 8,67 Sek-50m (9. Pl.), 3,80m-Weit (8. Pl.), 24,0m-Schlagball (4. Pl.)

Kreisentscheid in der Kinderleichtathletik

 

Kelkheimer Leichtathleten gewinnen den Teamwettkampf und holen den „Pott“ zurück.

 

Bei dem Kreisentscheid der Kinderleichtathletik-Teamwettbewerbe U10 auf dem Sportpark Heide in Hofheim am 09. Semptember waren zwölf Teams am Start. Darunter zwei gemischte Kelkheimer Teams: Die bewährten „Kelkheimer Hornissen“ mit Elia Orf, Sofian Kenabi, Theo Martinet, Constantin Stelzer, Casian Steuernagel aus Eppstein, Julia Cabal-Tomé, Stella Navarro-Westenberger und Julia Lerch sowie als zweites Team die Staufen-Flitzer. Ein gemischtes Team aus Fischbacher, Eppsteiner und Kelkheimer Athleten. Hier kämpften Adrian Lenz, Juna Torky, Olivia Brinkmann, Paula Muckermann, Finja Rabe, Ava Kunz, Sara Sharif und Laura Petzold um Punkte. „Das kameradschaftliche Miteinander mit völlig fremden Kindern aus den verschiedenen Vereinen war absolut super. Der Teamgeist hat sich ganz schnell eingestellt. Auch die Mischung von Mädchen und Jungs ist für die Kinder ganz selbstverständlich“ so die Trainerin Ingrid Semmelrock.

Der Favorit stellte sich bereits nach zwei Disziplinen heraus. Die Kelkheimer Hornissen begannen mit einem super Heuler-Schlagwurf, den sie ganz klar für sich entscheiden konnten. Direkt danach folgte der Stab-Weitsprung, für viele Eltern und Besucher das absolute Highlight – denn hier „flogen“ die Kinder regelrecht in die Weitsprunggrube. Auch hier setzten die Hornissen die Bestmarke und setzten sich somit bereits nach 2 von 5 Disziplinen klar ab. Bei der 40m Hindernis-Sprintstaffel staunte die Trainerin nicht schlecht, die Kinder wurden immer schneller und mussten sich nur den „Blaulichter“ aus Bad Soden geschlagen geben. Bei den anschließenden Wechselsprüngen (hier müssen immer im 3er-Rhythmus 20 Reifen schnellstmöglich durchsprungen werden) konnten die Hornissen ihre Geschicklichkeit beweisen und siegten auch hier. Der abschließende Team-Biathlon war da nur noch schöne Nebensache. Wusste die Trainerin doch um die Schnelligkeit ihrer Athleten, nur die Wurfeinheiten sorgten bei ihr für Nervosität.  Aber auf die Hornissen war Verlass – sie trafen fast immer und mussten somit nur sehr wenige Strafrunden absolvieren. Sie erreichten nach insgesamt 6 Runden à 350 Meter und 6 Wurfeinheiten inkl. Strafrunden à 40 Meter nach 11:16,0 Minuten die Ziellinie und waren damit ungeschlagen.

Im Lauf davor sorgten die Staufen-Flitzer für Furore, denn auch hier wuchsen die Kinder über sich hinaus und lieferten einen schnellen und fast fehlerfreien Biathlon. Sie erreichten die Ziellinie nach 11:25,0 Minuten und verbesserten sich damit auf den siebten Platz.

Photos:

Team Kelkheimer Hornissen mit Urkunden und Pokal
Team Staufen-Flitzer – gemischtes Team aus Fischbach, Eppstein und Kelkheim

(ISe)

 

 

 

 

KREISENTSCHEID IN DER KINDERLEICHTATHLETIK 2017

Kreismehrkampfmeisterschaften am 03.09.2017 in Neuenhain

 

Bei optimalem Wettkampfwetter konnten die Kelkheimer Leichtathleten bei den Kreismehrkampfmeisterschaften am 03.09.2017 in Neuenhain Ihr Können unter Beweis stellen.  

 

Hochüberlegen gewann Lennard Zappey in der Altersklasse M14 jede einzelne Disziplin in seinem Vierkampf und errang mit über 170 Punkten Vorsprung vor seinem Teamkameraden Noah Scherke den Kreismeistertitel. Lange Zeit ein Kopf-an-Kopf Wettkampf, liefen die zwei doch tatsächlich exakt die gleiche Zeit über 100 Meter und beim Weitsprung war Lennard auch nur einen einzigen Zentimeter vorne. Komplettiert wurde die Siegerehrung mit Philipp Stauber auf Platz 3 und Jan Niklas Paulsen auf Platz 4 – das sorgte doch für einige Lacher und ergab ein tolles Siegerfoto.

Bei den Mädchen derselben Altersklasse lief es nicht ganz so gut, hier erreicht Hannah Köhler Platz 3 vor Franziska Barde auf Platz 4. Zwei Jahre Jünger aber bereits super wettkampferfahren konnte Louisa Schulz Ihre Topform abrufen. Sie erreichte bei der M12 mit hervorragenden 1.713 Punkten den 1. Platz und sicherte sich damit einen weiteren Kreismeistertitel.

Die beiden Kelkheimer Athleten der M12 lieferten sich einen erbitterten Wettkampf, den Romain Martinet für sich entschied. Er landete nach allen drei Disziplinen auf Platz 2 vor Moritz Kremer, der sich mit einem tollen Ballwurf von 43,50m gut präsentierte.

Ihren Traum vom ersten Kreismeistertitel erfüllte sich Emelie Kastl, die sich am Samstag nicht nur im Sprint sondern endlich auch im Ballwurf beweisen konnte. Dicht gefolgt auf Platz 2 landete Nina Cabal Tomé, die nach den ersten beiden Disziplinen noch vorne lag, dann aber im Sprint nicht ganz durchzog und somit auf Gesamtplatz 2 landete.

Jonas Dietzel startete in der Gruppe M10 und belegte nach einem etwas verpatzten Weitsprung Platz 5.

(ISe)

 

 

 

Kreismehrkampfmeisterschaften am 03.09.2017 in Neuenhain

Jahresfeier der Leichtathleten in der Max von Gagern Halle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beginn war ca. 14:30 Uhr 

Es waren eingeladen:  Eltern und Kinder der Leichtathletik-Abteilung, Trainer, kommissarische Abteilungsleiterin Ingrid Semmelrock

  • Begrüßung und Rückblick auf die vergangene Saison von Kim Fischer.
  • Überblick über die finanzielle Situation der Abteilung , Beantragung des Etats für 2017 durch Kassenwart Achim Zunker.
  • Auszeichnung der erfolgreichen Athletinnen und Athleten in 2016, Vergabe der Gutscheine für Eisdiele San Marco.
  • Neuwahl des Abteilungsleiters:
    • Überprüfung der wahlberechtigten Mitglieder unter den Anwesenden
    • Ernennung eines Wahlleiters: Achim Zunker
    • Sammlung von Wahlvorschlägen und Abfrage der Kandidaten
    • Durchführung der Wahl nach Akklamation
    • Kirsten Kremer ist einstimmig, ohne Enthaltungen und ohne Ablehnungen zur neuen Abteilungsleiterin gewählt worden
  • Ausblick auf kommenden Saison von Kim Fischer.
  • Termine für 2017.
  • Besonderheiten von neuer Sporthalle am Stückes.
  • Gemeinsames Kaffetrinken, Zeit zum persönlichen Austausch.

(ISe)

Jahresfeier 2016

Kelkheimer Leichtathleten holen sich den Pokal beim Kreisentscheid zurück

 

Am 18. September fand in Kelkheim-Münster der Kreisentscheid in der Kinderleichtathletik in der Altersklasse U12 statt.

 

Hierfür startete das bewährte Team „Kelkheimer Hornissen“ mit Louis Buschbeck, Romain Martinet, Moritz Kremer, Fiona Glesel, Cecilia Frint, Nele Köhler Felicia Pinckert und Nils Vehring. Neu im Team waren David Schneider, Nina Cabal-Tomé und Emma Kaben. Der um 14.30 Uhr beginnende Wettkampf umfasste 5 Disziplinen aus der KiLa, die allesamt recht anspruchsvoll waren. Hier war Teamgeist gefordert.

Das Kelkheimer Team begann mit dem 50 Meter-Hindernis-Sprint und konnte diesen mit einer Sekunde Vorsprung in der Zeit von 56,7 Sekunden für sich gewinnen. Beim Schlagwurf mit Nerf-Heulern wurden zwar tolle Weiten erreicht, aber das Team aus Diedenbergen hatte hier die Nase vor. Somit blieb immerhin Rang 2 mit 248 Punkten.

Vor dem anschließenden Additionsweitsprung waren die Athleten sichtlich nervös, da sie aufgrund der Baumaßnahmen der SG Kelkheim keinen Weitsprung üben konnten. Die Trainerin tröstet wie immer und spornt das Team zu Höchstleistungen, was zu einem erneuten Etappensieg führte. Jetzt durften sie sich etwas ausruhen bevor die Staffelläufe begannen.

Für die 6 x 50 Meter-Staffel benötigte das Team lediglich 47,3 Sekunden und siegte souverän mit 2 Sekunden Vorspung vor dem gemischten Team TSG Niederhofheim/TG Schwalbach. Den Abschluß des Wettkampfs krönte die 6 x 2 Runden-Staffel, was einer Laufleistung pro Läufer von knapp 600 Metern entsprach.
Angefeuert von allen Teammitgliedern, Eltern, Geschwister, Betreuer und Besucher war die Stimmung am Kochen.

Hier starteten für das Kelkheimer Team Cecilia Frint als Starterin, sie übergab das Staffelholz an Fiona Glesel, anschließend begann die Aufholjagd mit Nils Vehring, der auf Platz vier liegend das Team in Führung brachte. Romain Martinet übernahm und reichte das Holz weiter an Moritz Kremer, der die Führung nocheinmal ausbaute. Als Schlußläufer und mit der besten Einzelzeit lief Louis Buschbeck nach 12:50,1 Minuten über die Ziellinie.

Das Team verwies damit das starke Team aus Diedenbergen mit knapp 9 Sekunden Vorsprung auf Platz 2.
Mit vier Siegen und einem zweiten Platz war der Gesamtsieg und somit der Pokal zurück in Kelkheim. Strahlende Gesichter, nicht nur bei den Kindern.
Mit nur 6 Rangpunkten war ein neuer Rekord erreicht, Platz 2 hatte immerhin schon 10 Rangpunkte und Platz 3 bereits 15.

Der Wanderpokal steht nun erneut für ein Jahr bei den Kelkheimer Leichtathleten und soll im kommenden Jahr selbstverständlich verteidigt werden.
(ISe)

Kreisentscheid in der Kinderleichtathletik U12

Herbstsportfest am 10.09.2016 in Sulzbach

24 Podiumsplätze für die Kelkheimer Leichtathleten

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten 19 Jugendliche der Altersklasse U12-U16 beim Herbstsportfest am 10.09.2016 in Sulzbach. Viel Hitze, wenig Schatten und trotzdem konnten sie sich am Ende über 7 Siege, 10 Zweit- und 6 Drittplatzierungen freuen.
Die Riesenüberraschung gelang der Mädchenstaffel mit Emelie Kastl, Fiona Glesel, Nina Cabal-Tomé und Emma Kaben,
die die 4x50 Meter in 32,54 Sekunden liefen und somit die Kreisauswahl auf Platz 2 verwies.

Die strahlende Sonne, die einigen Athletinnen/en zu schaffen machten, schienen bei anderen für Höchstleistungen zu sorgen, was sich an den vielen bemerkenswerten Resultaten zeigte.

Bei den Jungen M15 erreichte David Feldhusen den 1. Platz im Weitsprung und im 100 Meter Lauf. Sein Teamkamerad Julian Pohl
siegte mit übersprungenen 1.60 Meter beim Hochsprung. Zwei Jahre jünger aber genauso erfolgreich waren die Jungs der M13.
Philipp Stauber startete in 4 Disziplinen und erreiche dreimal Platz zwei (1,50 Meter im Hochsprung, 75 Meter in 10,47 Sekunden,
10,43 Sekunden bei den 60 Meter Hürden) und holte sich mit 30.04 Meter im Speerwurf noch einmal Platz 3. Jan-Niklas Paulsen erreichte mit 4,52 Meter Platz 2 im Weitsprung
und mit 10,48 Sekunden Platz 3 im 60 Meter Hürdenlauf.

Bei den jüngsten Teilnehmern sicherte sich einmal mehr Louis Buschbeck den Sieg im Weitsprung mit 4,45 Metern und in einer tollen Zeit von 2:46,58 Minuten im 800 Meter Lauf.

Moritz Kremer erreichte mit 4,06 Metern Platz 4 im Weitsprung gefolgt von Romain Martinet mit 3,85 Metern auf Platz 7 und David Schneider mit 3,71 Metern auf Platz 8. Beim Schlagwurf lief es nicht ganz rund und so musste sich Moritz Kremer mit 37 Metern und Platz 3, Romain mit 32,50 Meter und Platz 6 sowie David mit 31 Metern und Platz 8 begnügen. Beim 50 Meter-Lauf sicherte sich Romain Martinet Platz 2 mit 7,71 Sekunden vor David Schneider auf Platz 4 mit 7,89 Sekunden und Moritz Kremer auf Platz 5 mit 7,98 Sekunden.

Neu dabei war Simon Feldhusen in der Altersklasse M10, der sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld beweisen musste. Er erreichte beim 50 Meter-Lauf Platz 2 in 8,53 Sekunden, Platz 3 beim Weitsprung mit 3,27 Metern.

Bei den Mädchen lief es ähnlich gut. Hannah Köhler sicherte sich den Sieg im Hochsprung und verpasste knapp das Podest beim 75 Meter Lauf. Hier wurde sie mit 11,19 Sekunden vierte und erreichte mit 4,29 Metern Platz 5 im Weitsprung.

Lisa Hanke wurde Zweite im Kugelstoßen und erreichte nach 12.07 Sekunden die Ziellinie im 75 Meter Lauf. Bei den jüngeren zeigte Louisa Schulz einmal mehr ihr Können. Mit 37 Metern im Ballwurf war sie nicht zu schlagen, beim Weitsprung fehlten nur ein paar Zentimeter und so erreichte sie mit 4,24 Metern Platz 2. Die Ziellinie beim 50 Meterlauf durchlief sie ebenfalls als Zweite in der Zeit von 7,87 Sekunden.

Nach einem langen und anstrengenden Tag liefen dann noch einige Athleten den 800 Meter Lauf. Louis Buschbeck lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem befreundeten Läufer aus Niedernhofheim, konnte aber in einem spektakulären Endspurt die Führung ausbauen. Das Teilnehmerfeld der der Mädchen war ebenfalls beachtlich und trotz der Hitze konnten sich Fiona Glesel in der Zeit von 3:11,07 Minuten auf Platz 3 freuen, Cecilia knapp dahinter mit 3:12.66 Minuten auf Platz 5 und Emma Kaben mit 3:31,51 Minuten auf Platz 6.
(ISe)

 

Weitere Ergebnisse im Detail:

W14.   Alicia Wegerich  100m = 13,53 Sekunden (4. Platz),

W11:  Fiona Glesel: 50m in 9,02 Sekunden, Weit  3,46 Meter, Ball 24,0 Meter

         Emma Kaben: 50m in 8,25 Sekunden, Weit 3,30 Meter, Ball 20,5 Meter

         Cecilia Frint: 50m in 9,26 Sekunden, Weit 3,36 Meter, Ball 23,5 Meter

W10:  Emelie Kastl: 50m in 8,2 Sekunden, Weit 3,62 Meter

         Nina Cabal-Tomé: 50m in 8,58 Sekunden, Weit 3,61 Meter, Ball 25,5 Meter

Herbstsportfest Sulzbach am 10.09.2016

4 Hessenmeister am 3+4 September in Friedberg

4 Titel erreichten die Kelkheimer Leichtathleten bei den hessischen
Seniorenmeisterschaften 
am 3.+4. September in Friedberg

 

Andreas Lehmann (M40) konnte sich klar im Hochsprung mit 1,51Meter präsentieren und krönte seinen Hessentitel gleich noch mit einem zweiten im Speerwurf mit 33,60 Metern. Beim Kugelstoßen musste er sich den starken Gegnern beugen und erreicht mit 10,18 Meter Platz 3. 

Achim Zunker (M50) konnte den Stabhochsprung für sich entscheiden und siegte mit übersprungenen 2,50 Metern. Dabei zog er sich leider eine starke Zerrung im Oberschenkel zu. Aufgeben gibt es für ihn nicht und so erreichte er mit reduziertem Einsatz immer noch Platz 2 im Kugelstoßen mit 10,39 Metern und Platz 6 im Speerwurf mit 36,63 Metern.

Bei den Damen startete Yvonne Steinfurt (W45). Dieser Name ist immer für einen Titel gut, so auch diesmal. Mit 11,19 Metern ist sie hess. Meisterin im Kugelstoßen und mit 32,89 Metern Vizemeisterin im Diskuswurf.
(ISe)

Kreismehrkampf am 02.07.2016 in Hofheim

Vier Kreismeistertitel, dreimal Vize und einen Mannschaftssieg
für die Kelkheimer Leichtathleten

Am Samstag, 02.07.2016 fanden die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Hofheim statt. Die Kelkheimer Leichtathleten waren mit einem kleinen Kreis von nur 17 Athleten/innen in einem insgesamt eher mageren Teilnehmerfeld von nur 126 Teilnehmer vertreten. Bei wechselhaftem Wetter starteten die Wettkämpfe wie meist in diesem Jahr mit Regen und so musste der Hochsprung erst einmal verschoben werden. Anders sah es bei den Läufern und Springern aus. Sie mussten bei Regen an den Start, was selten Bestleistungen mit sich bringt. Trotz alledem erkämpften sie sich im Verlauf des Wettkampfes und mit Besserung der Wetterlage wieder sehr gute Ergebnisse. Den Kreismeistertitel in der Altersklasse M15 holte sich Julian Pohl in einem Wettstreit mit seinem Teamkameraden David Feldhusen im Vierkampf. Mit tollen 1.996 Punkten siegte er deutlich vor David mit 1.648 Punkten, der sich damit den Vizemeistertitel erwarb. Die Ergebnisse im Einzelnen: Die 100 Meter lief Julian in 13.75 Sekunden und David Feldhusen in 13,71 Sekunden, beim Hochsprung erreichte Julian 1,55 Meter und David 1,35 Meter. Julian sprang tolle 5,39 Meter weit während David das Brett nicht so gut traf und mit 4,65 Meter deutlich hinter ihm blieb. Die Kugel flog bei Julian 10,88 Meter und bei David 7,44 Meter weit.
Zwei Jahre jünger und somit in der Altersklasse M13 startete Jan-Niklas Paulsen, der mit 1.581 Punkten auf Platz 3 landete. Er erreichte nach 11.01 Sekunden die 75 Meter-Ziellinie, sprang 1,30 Meter hoch und 4,25 Meter weit und warf den Ball 45 Meter weit.
Tim Steinfurth überzeugte einmal mehr und erreichte in seiner Altersklasse M12 mit 1.423 Punkten den 1. Platz und wurde somit mit deutlichem Vorsprung Kreismeister. Er lief die 75 Meter in 12,17 Sekunden, sprang zwar nur 1,25 Meter hoch und 3,88 Meter weit, warf aber den Ball gleich 16 Meter weiter als alle anderen und konnte somit mit 46,50 Meter genügend Punkte für den Gesamtsieg einfahren.
Einen Jahrgang darunter starteten drei Athleten. Mit Moritz Kremer, Louis Martinet und Nils Vehring war ein eingespieltes Team am Start. Das Wetter hat aber auch ihnen zugesetzt, so erreichte Moritz mit 988 Punkten (8,27 Sekunden für 50 Meter, super tolle 3,96 Meter im Weitsprung, 34,5o Meter im Ballwurf) Platz 3 vor Romain auf dem ungeliebten vierten Platz mit schnellen 8,15 Sekunden für die 50 Meter Strecke, 3,64 Meter im Weitsprung und 31,0 Meter im Ballwurf. Nils erwischte keinen so guten Start und benötigte 8,9 Sekunden für die 50 Meter, sprang 3,75 Meter weit und warf den Ball 32,0 Meter weit. Mit 882 Punkten musste er sich dann knapp geschlagen geben und erreichte Platz 7.
Mit Markus Manhold startete ein Athlet bei den Männern im Fünfkampf und erreichte mit 2.015 Punkten klar den 1. Platz. Dafür benötigte er 13,21 Sekunden für 100 Meter, sprang 1,50 Meter hoch und 5,45 Meter weit, stieß die Kugel 8,15 Meter weit. Bei den 400 Metern war dann doch die Luft raus, aber er kämpfte bis zum Schluss und erreichte die Ziellinie nach 62,02 Sekunden.
Bei den Mädchen der Altersklasse W14 waren gleich 5 Athletinnen am Start. Hier erreichte Emilea Reimann mit 1.774 Punkten den zweiten Platz (100Meter: 13,92 Sekunden, Hochsprung: 1,35 Meter, Weitsprung: 4,27 Meter, Kugel: 8,48 Meter) vor Alicia Wegerich mit 1.661 Punkten (100Meter: 14,13 Sekunden, Hochsprung: 1,30 Meter, Weitsprung: 4,31 Meter, Kugel: 6,93 Meter). Laura Lünebürger erreichte mit 1.523 Punkten Platz 6 (100Meter: 14,94 Sekunden, Hochsprung: 1,25 Meter, Weitsprung: 4,49 Meter, Kugel: 5,58 Meter) und Karen Beckwermert mit 1.500 Punkten Platz 8 (100Meter: 14,98 Sekunden, Hochsprung: 1,20 Meter, Weitsprung: 4,16 Meter, Kugel: 6,62 Meter). Wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung lieferte auch noch Anna Feldhusen, die mit 1.359 Punkten auf Platz 10 kam. Zusammen erreichten sie 7.817 Punkten und holten sich den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung.
Bei den Mädchen M13 starteten Franziska Barde und Hanna Köhler. Hier erreichte Hannah mit 1.546 Punkten den 4. Platz (75Meter: 10,93 Sekunden, Hochsprung: 1,20 Meter, Weitsprung: 4,15 Meter, Ball: 25,0 Meter) während Franzi nach einem Patzer im Hochsprung sich wieder auf Platz 7 vorkämpfte (75 Meter: 12,02 Sekunden, Hochsprung: ungültig, Weitsprung: 3,77 Meter, Ball: 27,0 Meter).
Louisa Schulz war in Top-Form und sicherte sich mit 1.305 Punkten den Titel. Sie lief die 50 Meter in 8,08 Sekunden, sprang tolle 4,18 Meter weit und erreichte 37 Meter beim Ballwurf. Unschlagbar für ihre Konkurrenz und wieder persönliche Bestleistungen. Ein Jahrgang darunter startete Emelie Kastl bei der W10 und erreichte mit 942 Punkten den 2. Platz. Nach dem ungeliebten Ballwurf mit 17 Metern startete sie beim 50 Meterlauf durch und erreichte nach nur 8,42 Sekunden die Ziellinie. Mit 3,36 Metern im Weitsprung konnte sie sich noch auf das Treppchen vorarbeiten und freute sich auf den Vizemeistertitel. (ISe)

Kreismehrkampf am 02.07.2016 in Hofheim

Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf am 21.05.2016 in Gelnhausen

Erfolgreiche Blockmehrkämpfe für die Kelkheimer Leichtathleten

Bild: Julian Pohl, David Feldhusen, beide links, Philipp Stauber in der Mitte und Lennard Zappey mit Kim Fischer rechts.

Am Samstag, 21.05.2016 fanden in Gelnhausen die Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf statt. Julian Pohl, David Feldhusen, Lennard Zappey, Philipp Stauber und Jan-Niklas Paulsen waren unter der Betreuung ihres Trainers Kim Fischer von der TUS Hornau dabei.
Den besten Platz errang Lennard Zappey im Blockwettkampf Sprint/Sprung der U14. Er holte sich souverän den 1. Platz und den Titel. Dabei warf er solide 37,85 Meter Speer und lief die 60 m Hürden in tollen 9,9 Sekunden. Im Hochsprung konnte Lennard mit 1,48 Meter zwar keine neue Bestleistung aufstellen, aber es reichte trotzdem. Zum Abschluss lief er die 75 m in 10,09 Sekunden und sprang beachtliche 5,17 Meter weit. Insgesamt holte er sich damit 2.573 Punkte und blieb blieb erneut unschlagbar.

Philipp, der im gleichen Block an den Start ging, kam auf den 4. Platz mit 2.313 Punkten. Im Speerwurf steigerte er sich auf 31,37 Meter und lief den Hürdenwald in guten 10,01 Sekunden. Im Hochsprung blieb er dann mit 1,32 Meter hinter seinen Möglichkeiten. Beim Weitsprung kam er auf gute 4,81 Meter und lief die 75 m Sprintdistanz in 11,05 Sekunden.

Ebenfalls in diesem Block, aber mit einem Jahr jünger, erreichte Jan-Niklas den 8 Platz mit 2.146 Punkten. Er warf den Speer 29,35 Meter weit, lief die 60 Meter Hürden in 10,7 Sekunden und erreichte tolle 1,36 Meter beim Hochsprung. Den Weitsprung hat er nicht optimal erwischt und erreichte hier nur 4,08 Meter, die 75 Meter Sprintstrecke meisterte er in 11,05 Sekunden.

Diese drei Ergebnisse zusammen führten zum erneuten Mannschaftssieg mit über 700 Punkten Vorsprung zu den Zweitplatzierten.

David Feldhusen erreichte im Block Lauf der M15 mit 2.069 Punkten den ungeliebten 4. Platz. Die 60 Meter Hürden schaffte er in 15,16 Sekunden, den Schlagball warf  er 39,5 Meter und erreichte 4,71 Meter im Weitsprung. Die 100 Meter Sprintdistanz bewältigte David in 13,27 Sekunden. Beim abschließenden 2.000 Meter Lauf bleib er mit 8:17,79 Minuten hinter seinen Möglichkeiten.

Ebenfalls auf Platz 4 landete Julian Pohl beim Block Sprint/Lauf der M15. Im Speerwurf erreichte er 30,04 Meter und lief dann noch die 80 m Hürden in guten 12,5 Sekunden. Nach 12,57 Sekunden erreichte er die 100 Meter Ziellinie und schaffte mit 5,29 Meter einen neue persönliche Bestmarke im Weitsprung. Beim Hochsprung blieb er bei 1,56 Meter und konnte erneut seine Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen. Mit 2.583 Punkten erreichte er die Qualifikation für die hessischen Meisterschaften Mitte Juni. (ISe)

Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf

Kreismeisterschaften in Schwalbach am 08.05.2016

Wieder Kreismeister bei den Kelkheimer Leichtathleten

Bei herrlichem Sommerwetter fanden am 7./8. Mai die Kreis-Einzelmeisterschaften im Limes-Stadion in Schwalbach statt. Die Teilnehmerzahl der Kelkheimer Leichtathleten (SG Kelkheim und TUS Hornau) war krankheits- und verletzungsbedingt eher klein mit fünf Athleten aber dafür sehr erfolgreich.   

Wie in den vergangenen Jahren gab es wieder Kreismeistertitel und Podiumsplatzierungen für die Jungs und Mädels zu feiern. Das harte Training der vergangenen Wochen war auch für so manche Leistung in der Spitze verantwortlich. So gab es für Alicia Wegerich gleich zwei Titel im Sprint. 1. Platz beim 100 Meter Sprint mit 13,35 Sekunden sowie Platz 1 in der 4x100Meter Staffel mit 55,81 Sekunden. Ihre Vereinskollegin Annika Pinckert konnte sich beim Kugelstoßen den 2. Platz mit 8,73 Meter sichern.

Bei den Jungs M15 lief es ebenfalls sehr gut, so erreichte Julian Pohl beim 300 Meter Lauf die Ziellinie nach nur 40,76 Sekunden und holte sich einen weiteren Titel ab. Beim 80 Meter Hürdenlauf  verpasste er knapp den Sieg und kam mit 11,61 Sekunden auf Platz 2. Den 3. Platz ergatterte er sich beim Speerwurf mit 29,41 Meter.

Jan-Niklas Paulsen startete in zwei Disziplinen und konnte sich den Sieg bei den 60 Meter Hürden mit 10,42 Sekunden sichern und mit nur 3/100 Sekunden Rückstand auf den Sieger erreichte er Platz 2 beim 75 Meter Sprint mit 11,16 Sekunden.

Neuen Kreisrekord und persönliche Bestleistung feierte Tim Steinfurth bei den Jungen M12 im Diskuswurf. Er erreicht mit über 8 Meter Vorsprung den 1. Platz mit 25,41 Meter.

Insgesamt wieder ein sehr schönes und erfolgreiches Wochenende für die Kelkheimer Leichtathleten.

(ISE)

Bilder Kreismeisterschaften in Schwalbach vom 08.05.2016

Toller Start in die Sommersaison für die Kelkheimer Leichtathleten bei den Bahneröffnungs-Wettkämpfen am Sonntag 01. Mai 2016 in Bad Soden-Neuenhain

Herausragend war einmal mehr Lennard Zappey, der den 75m Lauf in seiner Klasse U14 in 9,93 Sekunden vor seinem Teamkameraden Philipp Stauber in 10,27 Sekunden für sich entschied. Im selben Lauf, aber ein Jahrgang jünger startete Jan-Niklas Paulsen, der die 75 Meter in 11,29 auf dem Gesamtplatz 8 beendete.

Bei den jüngeren Jungs (U12) starteten 4 Läufer des Vereins und bescherten ihren Trainern und vor allem sich selbst einen Dreifachsieg: 1. Platz und Kreismeister für Louis Buschbeck in 7,72 Sekunden, mit nur 2 Zehntel Rückstand kam Moritz Kremer in 7,91 Sekunden auf Platz 2 dicht gefolgt von Romain Martinet mit 8,00 Sekunden auf Platz 3. Der Jüngste im Bunde – Simon Feldhusen - kam nach 8,7 Sekunden als Achter ins Ziel.

Louis startete kurze Zeit später noch beim 800 Meter Lauf und musste sich nach 2:42,31 Minuten nur einem Läufer aus Wiesbaden geschlagen geben. Alle vier Jungs holten sich dann noch den Titel bei der 4x50 Meter Staffel in nur 31,0 Sekunden.

Bei den Mädchen U12 lieferten sich gleich 8 Mannschaftskolleginnen ein spannendes Rennen. So erreichten Emelie Kastl mit 8,36 Sekunden Platz 4 vor Felicia Pinckert mit nur 2/100 Sekunden Abstand auf Platz 5. Emma Kaben kam mit 8,5 Sekunden auf Platz 7. Danach liefen die Mädels Fiona Glesel (8,82 Sekunden-Platz 14), Nele Köhler (8,88 Sekunden Platz 15), Anna Friebe (8,91 Sekunden-Platz 16), Sonja Lindig (8,92 Sekunden-Platz 17) und Cecilia Frint in 8,95 Sekunden auf Platz 18 im „Wimpernschlag-Abstand“ hintereinander ins Ziel. So knapp war es noch nie. Und weil es so schön war, starteten alle 8 auch noch in zwei Staffel-Teams. Team 1 siegten mit Nele Köhler, Emelie Kastl, Felicia Pinckert und Emma Kaben in 32,64 Sekunden vor ihren Mannschaftskolleginnen Sonja, Fiona, Anna und Cecilia  in 32,72 Sekunden. Auch hier wieder nur ein Wimpernschlag…

Bei den 800 Metern waren die Zeitabstände dann doch deutlich besser erkennbar, so erreichte Nele Köhler in 3:02,99 Minuten auf Platz 5 die Ziellinie, Fiona Glesel kam mit 3:11,86 auf Platz 7 vor Cecilia Frint mit 3:12,94 auf Platz 8. Nach 3:14,58 Minuten kam Emelie Kastl und kurze Zeit später Emma Kaben mit 3:23,81 Minuten erschöpft aber glücklich ins Ziel.

Bei der Jugend U16 startete David Feldhusen beim 100 Meter Lauf und kam mit 13,08 Sekunden auf Platz 9. Bei den Mädchen konnte sich Alicia Wegerich mit 13,62 Sekunden als erste im Kreis durchsetzen, konnte damit aber leider keinen Siegerplatz erreichen, da knapp vor ihr noch drei Starterinnen der Eintracht Frankfurt die Ziellinie überquerten. Annika Pinckert lief ebenfalls die Strecke der 100 Meter in der Altersklasse U18 und sicherte sich den 2. Platz mit 14.07 Sekunden.

Ein rundum erfolgreicher Tag bei strahlendem Sonnenschein und heftigen Windboen – teilweise mit bis zu 5m/s. Aber das ließ die Athletinnen und Athleten kalt, sie hatten alle Spaß und freuten sich über die Platzierungen.
(ISe)

Bilder Bahneröffnung LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Toller Cross-Lauf unserer Leichtathleten in Bad-Soden

Der Walter-Eifert Crosslauf in Neuenhain am 12.03.2016, ausgerichtet durch die LG Bad Soden/ Sulzbach/ Neuenhain, war auch in diesem Jahr zugleich die Wettkampfstätte für die Kreismeisterschaften des Main-Taunus-Kreises. Bei winterlichen Temperaturen und teilweise recht matschigem Untergrund waren die Kelkheimer Leichtathleten mit 9 Teilnehmern am Star und sicherten sich zwei Kreismeistertitel in der Einzel-wertung sowie einen Kreismeister in der Mannschaft. Je zwei Vizemeister sowohl in der Einzel- wie in der Mannschaftswertung rundeten das Ergebnis ab.

Den Anfang machten die Mädchen der U12, die eine Runde mit 950 Metern absolvieren mussten. Hier erreichte Louisa Schulz mit 3:31 Minuten den fünften Platz, gefolgt von Fiona Glesel mit nur 4 Sekunden Abstand auf Platz 6. Mit im Lauf aber in getrennter Wertung kam Nina Cabal Tomé mit 4:22 Minuten auf Platz 7 in der Altersklasse W10. Gemeinsam erreichten die drei Läuferinnen den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Anschließend waren die Jungs der U12 dran, sie mussten allerdings zwei Runden und somit 1.900 Meter absolvieren. Dieser Lauf wurde komplett von Louis Buschbeck angeführt – unschlagbar für alle Teilnehmer überquerte er mit 37 Sekunden Vorsprung als Gesamtsieger in 7:40 Minuten die Ziellinie. Mit Moritz Kremer, der die Strecke als achter in der Zeit von 8.42 Minuten und Nils Vehring aus Eppstein, der sich den 6. Platz sicherte, erreichten auch diese drei Athleten den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Nach einer kleinen Pause starteten unsere männliche Jugend der beiden Altersklassen U14 und U16 in einem gemeinsamen Lauf. Auch sie mussten zwei Runden absolvieren. Das Tempo wurde von Julian Pohl vorgegeben, der sich die Führung nicht nehmen ließ und permanent ausbaute. Mit 51 Sekunden Vorsprung auf seinen Mannschaftskameraden holte er sich ganz klar den Gesamtsieg und den Kreismeistertitel mit einer wirklich tollen Zeit von 6:45 Minuten. David Feldhusen freute sich über den zweiten Platz mit 7:36 min. Mit Mathias Martinet, der ein Jahrgang darunter gewertet wurde und einen tollen zweiten Platz mit 7:46 min  erreichte, schafften diese drei Jungs auch noch den 1. Platz in der Mannschaftswertung. Jan-Niklas Paulsen, der in der Altersklasse U14 startete, kämpfte sich nach 8:21 Minuten noch als fünfter ins Ziel.

Für alle Kelkheimer Athleten gab es direkt hinter der Ziellinie einen Becher warmen Tee, überreicht von ihrer Trainerin Ingrid Semmelrock, die auch dafür sorgte, dass alle Athleten sofort wieder in warme Jacken gepackt wurden. (ISe)

 

Bilder Crosslauf

Lennard Zappey holt ersten Hessentitel

 

 

bei den blockspezifischen Mehrkämpfen am 05. März in Frankfurt-Kalbach

Unschlagbar und in super Form zeigte sich der Kelkheimer Leichtathlet Lennard Zappey bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften. Er startete im Block Sprint und erreichte dreimal Platz 1 und einmal Platz 2. Somit war er im Gesamtblock uneinholbar und sicherte sich mit großem Vorsprung den Gesamtsieg und damit den Hessentitel. Seine Leistungen im Einzelnen: 75m-Lauf in 10,28sek (1. Platz), 60m Hürden in 10,06sek (2. Platz), 6er Sprung weit mit 16,64m (PLatz 1) und 20m fliegend ebenfalls Rang 1.

Im Block Sprung starteten Philipp Stauber und Jan-Niklas Paulsen. Hier erreichte Philipp einen beachtlichen dritten Platz mit 1,46m im Hochsprung, 15,51m im 6er Sprung, 2,46sek für 20m fliegend und 4,28m im Weitsprung. Nach einem erfolgreichen Hochsprung – hier erreichte er Platz 2 – ging er geschwächt direkt weiter zum Weitsprung und konnte seinen gewohnten Leistungen nicht ganz gerecht werden. Somit blieb es beim 3. Platz in der Gesamtwertung.

Jan-Niklas startete im selben Teilnehmerfeld wie Philipp, konnte aber gesundheitsbedingt nicht an seine Leistungen anknüpfen. Er erreichte mit 1,26m im Hochsprung, 14,23m im 6er Sprung, 2,64sek für 20m fliegend und 3,75m im Weitsprung den Gesamtplatz 10 und konnte sich somit im Mittelfeld platzieren. (ISE)

 

 

Lennard Zappey bei der Siegerehrung

Hornauer Kinder / Jugendtrainer nimmt am 22. Jedermannszehnkampf in Bad Nauheim teil

 

 

A_ZunkerAm 12. und 13. September fand im Waldstadion in Bad Nauheim der 22. Jedermannszehnkampf statt. Die Königsdisziplin der Leichtathletik zog wieder über 100 Sportler aus der Region aber auch von weit her ins Bad Nauheimer Waldstadion; die weiteste Anreise aus Deutschland: Düsseldorf, Stuttgart, Leipzig, Paderborn/Brackwede; aber sie wurden alle übertroffen: aus England vom Basingstoke Athletics Club fand Sam Sleap mit seinem Trainer nach Bad Nauheim.

 

In diesem Jahr gehörte auch Achim Zunker, Kinder- und Jugendtrainer der TUS Hornau und SG Kelkheim, zu den Königen der Leichtathleten und repräsentierte die Kelkheimer Leichtathletik, bei der er sein Wissen und seine Erfahrungen gerne im Training an die Kelkheimer Kinder weitergibt.

Am ersten Tag starteten die Athleten, konform mit den Vorgaben des Welt-Leichtathletik-Verbandes, bei strahlendem Herbstwetter mit den Disziplinen 100m, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung und 400m. Sichtlich mitgenommen, erholte er sich jedoch recht gut für den zweiten Tag, der mit den 110m Hürden auf nasser Bahn begann und nach dem Stabhochsprung, Speer und Diskus mit dem 1500m Lauf endete. Der einsetzende Regen schmälerte zwar leicht die Leistungen jedoch nicht die Freude am Wettkampf. Durch die Tage führte wieder Jens Schulze, ehemaliger Deutscher Meister mit launigen und sachkundigen Anmerkungen.

Achim Zunker bewältigte die 10 Disziplinen mit Bravour, auch wenn er seine Trainingserfolge nicht in jeder Disziplin im Wettkampf zeigen konnte. So genoss er am Ende des zweiten Tages erschöpft, aber voller Glücks-hormone, die Siegerehrung – Platz 3 mit 3.664 Punkten in seiner Altersklasse M50. Zusätzlich konnte er sich mit seinem sehr guten Stabhochsprung für die deutschen Seniorenmeisterschaften qualifizieren – herzlichen Glückwunsch von allen Trainerkollegen!
(ISe)

 

Erfolgreiche Jugend bei den Kelkheimer Leichtathleten

 

Einen erfolgreichen Samstag erlebten die Leichtathleten der SG Kelkheim und TUS Hornau am 12.9.2015 beim Kreissportfest auf der gepflegten Sportanlage in Sulzbach.

Bei blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen gingen 20 Athleten/innen an den Start. Die strahlende Sonne, die einigen Athletinnen/en zu schaffen machten, schienen bei anderen für Höchstleistungen zu sorgen, was sich an vielen bemerkenswerten Resultaten zeigte.

 

Bester war einmal mehr Louis Buschbeck, der gleich drei Siege für sich verbuchen konnte. Beim 800m Lauf erreichte er das Ziel mit persönlicher Bestzeit in 2:42,52 min, den Weitsprung krönte er ebenfalls mit persönlicher Bestleistung von 4,27 und verwies seinen Teamkollegen Moritz Kremer mit tollen 3,83m auf Platz 3. Beim Schlagwurf siegte Louis ebenfalls mit 40m deutlich vor seinen beiden Kameraden Moritz Kremer(30,0m auf Platz 3) und Romain Martinet (28,50m Platz 5). Nur 6/100 fehlten Romain zum Sieg im %0m Lauf, den er mit tollen 7,98sek als Zweitplatzierter vor Moritz Kremer mit 8,48s auf Platz 4 beendete.

 

Neu dabei war Hadi Mohammadi, der gleich beim ersten Wettkampf gute Leistungen erzielte. Mit 3,77m im Weitsprung erreichte er den 2 Platz und konnte beim 800m Lauf erneut aufs Treppchen. Hier reichten ihm 3:06,83min für den 3. Platz. Das tröstete dann auch über den 5. Platz im 50m Lauf hinweg. Beim Schlagballwurf lieferte er sich ein toller Wettkampf mit Teamkamerad Tim Steinfurt, der mit 45m klar den 1. Platz sicherte und Hadi mit tollen 42,50m auf Platz 2 verwies.

 

Bei den größeren (U14) holte sich Lennard Zappey erneut den Sieg im Weitsprung (4,50m) sowie im Kugelstoßen (8,69m) vor Jan-Niklas Paulsen auf Platz 3 mit 6,47m. Beim 60m Hürdenlauf konnte sich Lennard mit 10,93s den 2. Platz vor Philipp Stauber (11,23s auf Platz 3) sichern. Philipp startete zusätzlich im 75m Lauf und erreichte mit 11,23s noch Platz 7. Beim Hochsprung musste er mit 1,40m leider mit Platz 4 aufgrund der höheren Fehlerquote vorlieb nehmen, obwohl alle von Platz 2 bis 4 die 1.40m erreichten.

Bei der Jugend U16 erreichte David Feldhusen mit 3,67m den 1. Platz im Weitsprung und mit 14,23s im 100m Lauf den 2. Platz. Sein Teamkollege Julian Pohl ergänzte mit einem hervorragenden Sieg im 60m Hürdenlauf (12,94s) und dem dritten Platz im Speerwurf mit 29,07m. Leider verletzte er sich beim Staffellauf und musste ärztlich versorgt werden. Wir wünschen ihm auf diesem Weg noch einmal gute Besserung.

(ISe)

Weitere Ergebnisse im Detail:

W15:  Zora Rabeneck 100m = 15,78s, Weit = 4,00m

W13.   Alicia Wegerich 75m = 10,66 (2. Platz), Weit = 4,10m

W12:  Franziska Barde 75m = 12,32 sec; Weit = 3,56m; 800m = 3:21,56

Janna Straßburger 75m = 12,62s, Weit = 3,41m

Maria Pohl 75m = 12,89s, Weit = 3,35m, Kugel = 6,15m

W11:  Lisa Hanke 50m = 8,59s, Weit = 3,25m, Ball = 26,0m

Ida Brinkmann 50m = 8,75s, Weit = 3,05m, Ball = 23,5m

W10:  Louisa Schulz 50m = 8,35s (3. Pl.), Weit = 3,96m (2. Pl), Ball = 31,5m (2. Pl)

Cecilia Frint 50m = 9,32s, Weit = 3,40, Ball = 24,5m

Felicia Pinckert 50m = 8,79s, Weit = 3,24m, Ball = 19,5m

Fiona Glesel 50m = 9,17s, Weit = 3,12m, Ball = 21,5m, 800m = 3:19,14min (3. Pl)

3

Glückliche Jungs:
Moritz Kremer, Louis Buschbeck, Romain Martinet und Hadi Mohammadi (v.li n.re.)

 

 

Überraschungsbesuch aus Afrika bei den Leichtathleten am Stückes

 

Beim Abschlusstraining vor den Sommerferien wurde die gemeinsame Leichtathletikgruppe der SG Kelkheim und der TuS Hornau von der Leichtathletik-Nationalmannschaft aus Sambia, Südafrika mit ihrem Sprinterteam besucht. Möglich gemacht hatte dies der alte Kontakt des TuS-Trainers Kim Fischer mit dem Koordinator für Leichtathletik in Sambia, Ralph Mouchbahani. Die Athleten befanden sich gerade zur Vorbereitung der Commonwealth Games (Ende Juli in Glasgow) in der Rhein-Main-Region, daher wurde kurzerhand ein gemeinsames Training verabredet.
So erlebten ca. 60 Kelkheimer Kinder ein buntes Aufwärmprogramm und ein leichtes Sprinttraining unter Anleitung der Nationaltrainer und Betreuung von den Spitzenathleten. Beendet wurden die sportlichen Aktivitäten mit mehreren Staffelrennen der Kinder gegen die Sprinter und Sprinterinnen. Spätestens dabei wurde die Leichtigkeit beim Laufstil deutlich.

Die SG Kelkheim organsierte kurzfristig noch ein gemeinsames Grillen mit den Eltern und rundete so ein Erlebnis für Groß und Klein mit einem spontanen Sommerfest ab.

Natürlich standen der Spaß und das gemeinsame Sporttreiben im Vordergrund dieser Veranstaltung. Es war für die Kelkheimer Kinder aber auch eine Gelegenheit, das Schulenglisch auszuprobieren und die Berührungsscheu zu überwinden mit fremden Menschen von einem anderen Kontinent in Kontakt zu kommen. Für unsere Gäste aus Afrika war es wiederum sehr interessant, das deutsche Vereinsleben kennenzulernen, zu verstehen, wie hier, auch abseits von Stützpunkten und Trainingszentren, Leichtathletik betrieben wird.

Schon direkt nach der Veranstaltung gab es viel positives Feedback. Besonders beeindruckt waren die Kinder, dass werdende Spitzenathleten die Übungen vormachten und mit genauso viel Spaß als Trainer agierten, wie unsere Kinder als „Spitzenathleten“. Viel Trubel gab es auch noch zwischen den Staffeln und dem Essen. Denn nicht nur die Kinder waren an gemeinsamen Fotos interessiert. Auch die Jungs und Mädels aus Sambia hatten sichtlich Spaß sich Kinder zu schnappen und mit ihnen für Fotos zu posieren. Natürlich hoffen wir auf ein baldiges Wiedersehen und wünschen den afrikanischen Athleten alles Gute und viel Glück bei ihren Meisterschaften... und wer weiß, vielleicht haben wir in ein paar Jahren schon diese Fotos mit einem Weltmeister ;)?

(ISe)

 

(ISe)

13 Kreismeistertitel, 8 x Vize und 7 x Bronze – die wohl erfolgreichste Bilanz seit Jahren für die Kelkheimer Leichtathleten

 

Am 19. Juli fanden die diesjährigen Kreisschülerbestenkämpfe in Hofheim statt. Die Veranstaltung war gut besucht und es herrschte eine gute, vertraute Atmosphäre. Das Wetter war wie dieses Jahr so üblich wieder sehr sonnig und warm, sodaß die Teilnehmer gerne zwischendurch den Schatten aufsuchten. Die Abteilung Leichtathletik der SG Kelkheim und TUS Hornau war diesmal mit einem kleineren Kader angereist und konnte trotzdem die Kreismeistertitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen und weitere dazugewinnen! Hier einige Ergebnisse der Athleten und Athletinnen:

 

Jugend W13

75m Endlauf     1. Platz – Alicia Wegerich                10,73 sec

Hochsprung      2. Platz – Alicia Wegerich                 1,30 m
Weitsprung       1. Platz – Alicia Wegerich                  4,61 m

Jugend M13
75m Endlauf      3. Platz – Matthias Martinet             11,11 sec
800m Endlauf   2. Platz – Matthias Martinet         2:54,45 min
Weitsprung        2. Platz – Matthias Martinet            4,07 m

Jugend M12
75m Endlauf     1. Platz – Lennard Zappey               10,79 sec
3. Platz – Philipp Stauber                11,09 sec
5. Platz – Jan-Niklas Paulsen         11,18 sec

800m Endlauf 2. Platz – Jan-Niklas Paulsen         2:49,39 min

Hochsprung      2. Platz – Philipp Stauber                  1,42m
4. Platz – Jan-Niklas Paulsen            1,36m

Weitsprung       1. Platz – Lennard Zappey                  4,65m
3. Platz – Philipp Stauber                   4,18m

Kugelstoßen     1. Platz – Lennard Zappey                   9,49m
2. Platz – Tim Steinfurth                      7,49m
5. Platz – Jan-Niklas Paulsen              7,24m

Schlagball 200g  1. Platz – Philipp Stauber                 46,50m
3. Platz – Jan-Niklas Paulsen          43,00m

Kinder M11
Hochsprung      1. Platz – Tim Steinfurth                      1,15m

Weitsprung       3. Platz – Tim Steinfurth                      3,80m

Schlagball 80g  1. Platz – Tim Steinurth                       49m

Kinder W11
Schlagball 80g   1. Platz – Salena Schaal                     31,5m

Kinder M10
800m Endlauf   1. Platz – Louis Buschbeck            2:50,93

Weitsprung       1. Platz – Louis Buschbeck              4,13m

Schlagball 80g  2. Platz – Louis Buschbeck             38m

Kinder W10
50m Endlauf     3. Platz – Louisa Schulz                 8,45sec

800m                  4. Platz – Fiona Glesel                   3:15,43

Hochsprung      1. Platz – Louisa Schulz                 1,10m

Weitsprung       2. Platz – Louisa Schulz                 3,97m

Schlagball 80g  1. Platz – Louisa Schulz                 39m
7. Platz – Fiona Glesel                   20,5m

4x50m Staffel der Mädchen W11
3. Platz mit 33,19sec   Läuferinnen: Lisa Hanke, Ida Brinkmann, Louisa Schulz, Salena Schaal

 

1

Tim Steinfurth, Jan-Niklas Paulsen und Lennard Zappey (von li)

2

Louisa Schulz bei Ihrem Sprung

(ISe)

 

Taunus Tweeties erreichten den 3. Platz in der Regionalmeisterschaft

 

Kelkheimer Leichtathleten erreichen den 3. Platz bei den Regionalmeisterschaften und qualifizieren sich damit für die Hessischen Team-Meisterschaften in der Kinder-Leichtathletik

Bei den Regionalmeisterschaften in der Kinder-Leichtathletik in Seligenstadt erreichte das gemischte Team mit Kindern von der LG Eppstein-Kelkheim, der TSG Münster und der TSG Niederhofheim überraschend den 3. Platz von 19 Mannschaften.

Bei anfangs widrigen Bedingungen mussten die Kinder in der 50m-Hindernis-Sprint-Staffel, im Wurfholz-Weitwurf, im Scher-Hochsprung und im 50m Sprint antreten, bevor alle Teams auf die 6x800m Verfolgung-Staffel geschickt wurden. Dabei starten die Teams – ähnlich wie bei der Nordischen Kombination – mit Zeitabständen, die ihrem Punktabstand nach den ersten 4 Disziplinen zum führenden Team entspricht. Der Zieleinlauf stellt dadurch auch die Platzierung im Gesamtergebnis dar.

Die Taunus-Tweeties mit Louis Buschbeck, Moritz Kremer, Salena Schaal, Romain Martinet, Louisa Schultz und Tim Steinfurth von der LG Eppstein-Kelkheim, Alicia und Jannik Hartmann, Levin Lange von der TSG Münster sowie Franziska Hoff und Luis Pfitzmayer von der TSG Niederhofheim schlugen sich wacker. In ihrer ersten Disziplin, dem Weitwurf mit Wurfhölzern überzeugte besonders Tim Steinfurth, der eines der besten Tages-Ergebnisse erzielte und zusammen mit weiteren guten Würfen der anderen Kinder das Team ins Vorderfeld brachte.

Dafür hatte das Team bei der Hindernis-Sprint-Staffel kurz danach Pech: Aussichtsreich vorne liegend, rutschte die vorletzte Läuferin bei der Wende auf dem nassen Kunststoff aus. Dadurch misslang auch der letzte Wechsel und das Team landete mit der Laufzeit nur im Mittelfeld.

Das konnten die Taunus-Tweeties aber durch gute Sprintergebnisse und vor allem einem sehr ausgewogenen Resultat im Scher-Hochsprung kompensieren, sodass sie vor der abschließenden 6x800m-Staffel zur Überraschung aller auf dem 2. Platz lagen.

Das Rennen, begleitet vom Donnergrollen und den ersten Tropfen eines herannahenden Gewitters, wurde mit 1:30 min Rückstand auf das führende Team aus Wiesbaden und 12 Sekunden Vorsprung vor den Drittplatzierten vom TV Wehrheim begonnen. Es entwickelte sich ein spannendes Rennen, bei dem jedes der 6 Kinder sein Bestes gab. Im Ziel war dann zwar der Rückstand auf den Wiesbadener LV etwas verkürzt, allerdings konnte der Schlussprint des Wehrheimer Läufers nicht abgewehrt werden und die Taunus-Tweeties landeten knapp auf dem 3. Platz im Gesamtresultat.

Dennoch war die Freude groß, denn neben einem Pokal bei der Siegerehrung gab es damit auch die Qualifikation zu den Hessischen Team-Meisterschaften in der Kinder-Leichtathletik im September in Langen-Selbold.
(ISe)

Tweeties

 

 

 

 

 

 

 

Glücklich auf dem Treppchen:

Louis Buschbeck, Moritz Kremer, Salena Schaal, Romain Martinet, Louisa Schultz und Tim Steinfurth von den Kelkheimer Leichtathleten

 

38. Heinrich Sparwasser Sportfest in Eppstein

 

Mit 42 Teilnehmer stellten die Kelkheimer Leichtathleten die größte Teilnehmergruppe beim 38. Heinrich Sparwasser Sportfest in Eppstein.

Bei perfekten Wetterbedingungen, trocken – sonnig aber nicht heiß, konnten etliche Bestleistungen erzielt werden.

So gewann Julian Pohl souverän mit 1290 Punkten vor Niklas Hartmann (TSG Münster) mit 1075 Punkten und seinem Teamkollegen David Feldhusen mit 1065 Punkten.

Einen spannenden Kampf lieferten sie die Jungs der Altersklasse M12 und schafften mit Lennard Zappey (1233 Punkte), Philipp Stauber (1218 Punkte)und Jan-Niklas Paulsen (1205 Punkte) einen Dreifachsieg.

Ebenfalls erfolgreich bei den Mädchen freute sich Julia Semmelrock über den 2. Platz in der Klasse W15 mit 955 Punkten. Sie musste sich nur Teamkollegin Sabrina Ernst aus Eppstein geschlagen geben.

In der Altersklasse W11 erreichte Salena Schaal mit 1074 Punkten den dritten Platz – bei 22 Teilnehmerinnen! Sie lief auf 50 Meter 8,57sek, sprang 3,55m weit und warf 27m mit dem Schlagball.
In der Altersklasse W13 erreichte Alicia Wegerich den 4 Platz mit nur 4 Punkte Rückstand auf die Drittplatzierte. Sie lief auf 75 Meter 11,02sek, sprang 4,41m weit und warf 22,5m mit dem Schlagball.

Bei der W10 erreichte Louisa Schulz mit 1141 Punkten den 3. Platz (bei 24 startenden Kinder), ebenfalls belegte hier Anna Friebe den 7. Platz mit 855 Punkten.
Bei den Jungs M10 erreichte Louis Buschbeck den 2. Platz mit 941 Punkten. Er lief auf 50m 8,36sek, sprang 3,81m weit und warf 34m weit. Mit persönlichen Bestleistungen erreichte Moritz Kremer den 6. Platz. Er lief die 50m in 8,43 sek, sprang 3,80 m und warf den Schlagball 30m weit. In diesem Feld waren 23 Jungs am Start.

Bei unseren jüngsten Teilnehmern, der W8 erreichte Nele Markus den 7. Platz, ihre Teamkollegin Felicia Doerk den 12. Platz. Seinen ersten Wettkampf absolvierte Daniel Grom und schlug sich wacker. Mit 458 Punkten erreichte er Platz 13 von 22. Sein Teamkamerad Adriano DeOdorico erreichte Platz 20.

Die W9 war eine der teilnehmerstärksten Riegen. Dort belegte Nina Cabal-Tomé mit 827 Punkten den 5. Platz, Emelie Kastl wurde mit 652 Punkten Neunte, ihre Mannschaftskollegin Merle Heß Dreizehnte und Tara-Maria Böhme belegte den 15. Platz dicht gefolgt von Josefine Haupt auf Platz 17 und Charlotte Schaub.

Als krönender Abschluß fanden noch die Pendelstaffeln statt, bei denen der Spaß im Vordergrund stand. So wurde nach einem verpatzten Stabwechsel schon mal das Staffelholz geworfen statt überreicht und auch gerne mal die Bahn gewechselt – der Sieg war futsch, aber sie hatten die Lacher auf ihrer Seite.
Mit Spaß und Ehrgeiz holten sich Alicia Wegerich, Lavinia Iven, Maria Pohl und Janna Straßburger den Pokal für die schnellste Staffel W13.
(ISe)

Team
Gruppenbild mit Trainer

 

sieger
Siegerteam bei der Staffel mit A. Wegerich, L. Iven, M. Pohl und J. Straßburger

Spielspaß pur bei den Kelkheimer Jungleichtathleten!

 

Damit auch mal die jüngeren Athleten Wettkampfluft schnuppern können, haben wir uns entschlossen, am Samstag, 28.02.2015 am KriftelerKinderleichtathletikTag teilzunehmen. Erfreulicherweise hatten sich sowohl für die U10 als auch für die U12 ausreichend Kinder gemeldet, so dass beide Mannschaften starten konnten. Die erste Überraschung für uns war die große Anzahl der gemeldeten Kinder. Die Halle explodierte förmlich – der Lärmpegel entsprechend hoch bei 130 Kindern in der Schwarzbachhalle, dazu kommen noch jede Menge Trainer, Betreuer und natürlich Eltern die kräftig anfeuerten.

Unsere Starter in der jüngeren Mannschaft (U10): Nele Markus, Charlotte Schaub, Nina Cabal Tomé, Tara-Maria Böhme, Josefine Haupt, Elian Schulz, Jonas Dietzel und Adriano de Odorico. Zunächst musste der 1kg schwere Medizinball so weit wie möglich gestoßen werden. Das gelang unseren Kindern sehr gut, da hatte sich das Üben der letzten Trainingswochen gleich bezahlt gemacht. Im Anschluss ging es zum Hoch-Weitsprung, in der Halle wird dieser auf Matten gemacht. Hier lagen die Mannschaften sehr eng beisammen. Zum Abschluß gab es die bei den Kindern sehr beliebte Hindernis-Pendelstaffel. Hier laufen immer 2 Mannschaften gegeneinander, auf einer Teilstrecke müssen dabei Hindernisse überlaufen werden, auf der anderen laufen die Kinder an den Hindernissen vorbei. Das Ganze geht über 3 min und die Mannschaft, die am Ende die meisten Hindernisse über-oder „vorbei“-gelaufen hat, ist Sieger dieser Disziplin. Hier knisterte es in der Halle, die Zuschauer und übrigen Athleten auf der Tribüne jubelten und feuerten ihre jeweilige Mannschaft kräftig an. So reichte es für einen hervorragenden 6. Platz für den ersten Wettkampf dieser Gruppe. Und eins war natürlich klar, das war nicht der letzte Wettkampf! Die Aufregung und vor allem der Spaß der Kinder waren riesengroß und entsprechend wurden dann auch mit Freudentränen die Medaillen in Empfang genommen.

Das Teilnehmerfeld der Mannschaft U12 war mit neun Teams ebenfalls gut aufgestellt. Hier gingen die Einzelleistungen jedoch schon deutlich auseinander. Das Kelkheimer Team mit Lisa Hanke, Salena Schaal, Louisa Schulz, Emelie Lindner, Fiona Glesel, Louis Buschbeck, Romain Martinet und Moritz Kremer hatten äußerst anspruchsvolle Gegner. Beim Medizinballstoßen erwiesen sich unsere Kelkheimer Hornissen noch als gut gelaunt und motiviert, allerdings beim Scher-Hochsprung kamen ein paar lange Gesichter. Hier war die Wiesbadener Konkurrent einfach unerreichbar. Nicht nur, dass die Kinder durchschnittlich einen Kopf größer waren, sie sprangen einfach sensationell über die Stange – trotz sehr guten übersprungenen Höhen von je 105cm von Salena, Louis, Moritz und sogar einer Höhe von 115cm von Louisa Schulz. Da war schon klar, der Sieg aus dem Vorjahr ist nicht zu halten. Also wurden alle Kräfte für die dritte Disziplin mobilisiert, um bei der 40-Meter-Hindernissprintstaffel noch einmal punkten zu können. Das Team ist läuferisch sehr stark und konnten sich somit den 4. Platz in der Gesamtwertung retten. Auch dafür gab es Medaillen. Wobei sich das Organisationsteam um Manuela Kuhl selbst eine Ehrenmedaille verdient hätte – für die optimale Vorbereitung und sehr gute Durchführung.
(ISe)

Team
Gruppenfoto beider Teams

 

Gelungener Saisonauftakt für die Kelkheimer Leichtathleten

 

Gleich 10 Kreismeistertitel holten sich die Athleten der LG Eppstein-Kelkheim am 21.02.2015 bei den offenen Kreis Hallenmeisterschaften der Kreise Hochtaunus, Wetterau und Maintaunus in Frankfurt-Kalbach.

Beim Kugelstoßen waren die Athleten einfach nicht zu schlagen, hier gab es gleich vier Siege, zweimal den zweiten und einen dritten Platz. Yvonne Steinfurh siegte erwartungsgemäß mit 11.52m, Ralph-Jürgen Steyer mit 11,75m und Gerd Schmidt mit 11,16m vor seinem Mannschaftskollegen Andreas Lehmann mit 10.66m in ihrer jeweiligen Altersklasse. Karsten Steinfurth setzte sich mit 7,63m bei seinen Kontrahenten durch und konnte so ebenfalls den Titel mit nach Hause nehmen. In super Form war auch Achim Zunker, der mit 10,39 auf Platz drei landete.

Kim Fischer überzeugte einmal mehr beim 60m Lauf und siegte souverän in 8,26sek. Leider blieb das nicht ganz schmerzfrei – er zog sich eine Muskelverletzung zu und konnte daher den Weitsprung nicht mehr beenden.

Bei den Frauen flitzte Tanja Pinckert in 9,14 sek zum 60-m-Sieg und holte sich im Weitsprung mit 4,37 m)noch einen weiteren Kreistitel.

Auch bei der Leichtathletik-Jugend gab es einige Kreismeister. So überzeugte Julian Pohl mit 8,48 im Kugelstoßen auf Platz 1 und sicherte sich zusätzlich einen respektablen 2. Platz beim 60m Hürdenlauf in 10,7 Sekunden sowie den dritten Platz mit 1,44, im Hochsprung.

Seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte auch Florian Buschbeck im Hochsprung. Mit 1,70 setzte er sich an die Spitze und musste dann verletzungsbedingt abbrechen. Davor erreichte er noch den 2. Platz im 60m-Lauf.

Die Mädchen hatten einmal mehr mit starker Konkurrenz aus den beiden anderen Kreisen zu kämpfen, nichts desto trotz erzielten sie gute Platzierungen. Allen voran Annika Pinckert, sie sicherte sich den Kreismeistertitel im 60m-Hürdenlauf sowie zwei vierte Plätze im Kugelstoßen und Weitsprung. Beim Weitsprung der Mädchen M15 gab es ein paar Überraschungen, so dass sich Zora Rabeneck den 2. Platz holte, dicht gefolgt von Julia Semmelrock auf Platz 3. Julia war noch im 300m-Lauf angetreten und erkämpfte sich den 4. Platz.
(ISe)
60m Lauf_Ju-Zo kl
Bild: Start zum 60m Lauf: Julia Semmelrock und Zora Rabeneck

Gute Platzierungen und Bestleistungen beim Hallensportfest der Schüler U14 + U12

Einen Tag nach den Kreismeisterschaften fand in Frankfurt-Kalbach am 22.02.15 das Schüler-Hallensportfest der Kreise Hochtaunus, Wetterau und Maintaunus statt. Dabei stehen traditionell Drei- und Vierkämpfe sowie Staffeln für die Altersklassen U 14 und U 12 auf dem Programm.

Die Kelkheimer Leichtathletik war mit 5 Jungs und 10 Mädchen am Start. Mit Gruppen bis zu 67 Kinder pro Altersklasse ging es nicht nur recht laut sondern mitunter auch etwas tränenreich zu. Letztendlich aber siegte der Spaß und so konnten einige hervorragende Leistungen erbracht werden.

Lennard Zappey dominierte ein weiteres Mal in seinem Teilnehmerfeld. Wie bereits im Vorjahr holte er sich den Sieg im Vierkampf mit eindrucksvollen 4,61m im Weitsprung, 7,94 im Kugelstoßen, 1,28 im Hochsprung und guten 8,81 sek im 60m Lauf. Dabei erreichte er eine Gesamtpunktzahl von 1601 und war damit Gesamtsieger. Sein Teamkollege Philipp Stauber erreichte gute Ergebnisse beim Weitsprung, Kugelstoßen sowie 60m-Lauf, musste dann aber beim Hochsprung leider aussetzen was ihm die Chance auf eine gute Platzierung vermasselte.

Ebenfalls Pech hatte Jan Niklas Paulsen nachdem er sich bereits als Zweiter beim Kugelstoßen, Dritter beim 60m-Lauf und Fünfter beim Hochsprung eine gute Ausgangsbasis schaffte und dann den Weitsprung sprichwörtlich in den Sand setzte.

Nachmittags waren dann die Jungs und Mädchen der Altersklasse U12 dran. Hier waren die Teilnehmerfelder riesig. Einzig Louisa Schulz schaffte es, sich gegen 66 weitere Athletinnen durchzusetzen und erreichte einen sensationellen 3. Platz in der Gesamtwertung aller drei Kreise, für den Main-Taunus-Kreis reichte es zum Sieg. Ihre Leistungen im Einzelnen: Weitsprung Gesamtsieg mit 3,62m, Schlagball 2. Platz mit 28,50m und 60m Lauf in 9,41 sek. Im Mittelfeld fanden sich dann die Teamkolleginnen Felicia Pinckert vor Emilie Lindner, Fiona Glesel, Nele Köhler, Cecilia Frint und Carla Herröder. Hier sei gesagt, dass es für Emilie, Cecilia und Carla der erste Wettkampf dieser Art war und sie sich absolut gut geschlagen haben.

Bei den Jungs war das Teilnehmerfeld mit 49 Teilnehmern deutlich kleiner, aber die Leistungen entsprechend enger beisammen. Louis Buschbeck ließ sich nicht beirren und bot einen klasse Wettkampf. Er sicherte sich den 5. Platz in der Gesamtwertung, was den
2. Platz für den Main-Taunus-Kreis bedeutete mit einem tollen Weitwurf von 32m, 3,79 im Weitsprung sowie 8,29 für den 50m Zeitlauf.

Zum Abschluß konnten sich die Mädchen noch in zwei Staffelgruppen auf der tollen Rundbahn austoben. Hier starteten Salena Schaal, Lisa Hanke, Fiona Glesel und Louisa Schulz in einer Gruppe und holten sich den 7. Platz (von 21 Staffeln!). Außer Konkurrenz als reine Übungs-Spaß-Staffel lief unser Nachwuchsteam mit Emilie Lindner, die einen tollen Start hinlegte, Cecilia Frint, Nele Köhler und Carla Herröder.
(ISe)

Anlaufmess kl
Bild: Anlaufmessung für den Weitsprung, E. Lindner, N. Köhler, L. Schulz + F. Giesel