Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf am 21.05.2016 in Gelnhausen

Erfolgreiche Blockmehrkämpfe für die Kelkheimer Leichtathleten

Bild: Julian Pohl, David Feldhusen, beide links, Philipp Stauber in der Mitte und Lennard Zappey mit Kim Fischer rechts.

Am Samstag, 21.05.2016 fanden in Gelnhausen die Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf statt. Julian Pohl, David Feldhusen, Lennard Zappey, Philipp Stauber und Jan-Niklas Paulsen waren unter der Betreuung ihres Trainers Kim Fischer von der TUS Hornau dabei.
Den besten Platz errang Lennard Zappey im Blockwettkampf Sprint/Sprung der U14. Er holte sich souverän den 1. Platz und den Titel. Dabei warf er solide 37,85 Meter Speer und lief die 60 m Hürden in tollen 9,9 Sekunden. Im Hochsprung konnte Lennard mit 1,48 Meter zwar keine neue Bestleistung aufstellen, aber es reichte trotzdem. Zum Abschluss lief er die 75 m in 10,09 Sekunden und sprang beachtliche 5,17 Meter weit. Insgesamt holte er sich damit 2.573 Punkte und blieb blieb erneut unschlagbar.

Philipp, der im gleichen Block an den Start ging, kam auf den 4. Platz mit 2.313 Punkten. Im Speerwurf steigerte er sich auf 31,37 Meter und lief den Hürdenwald in guten 10,01 Sekunden. Im Hochsprung blieb er dann mit 1,32 Meter hinter seinen Möglichkeiten. Beim Weitsprung kam er auf gute 4,81 Meter und lief die 75 m Sprintdistanz in 11,05 Sekunden.

Ebenfalls in diesem Block, aber mit einem Jahr jünger, erreichte Jan-Niklas den 8 Platz mit 2.146 Punkten. Er warf den Speer 29,35 Meter weit, lief die 60 Meter Hürden in 10,7 Sekunden und erreichte tolle 1,36 Meter beim Hochsprung. Den Weitsprung hat er nicht optimal erwischt und erreichte hier nur 4,08 Meter, die 75 Meter Sprintstrecke meisterte er in 11,05 Sekunden.

Diese drei Ergebnisse zusammen führten zum erneuten Mannschaftssieg mit über 700 Punkten Vorsprung zu den Zweitplatzierten.

David Feldhusen erreichte im Block Lauf der M15 mit 2.069 Punkten den ungeliebten 4. Platz. Die 60 Meter Hürden schaffte er in 15,16 Sekunden, den Schlagball warf  er 39,5 Meter und erreichte 4,71 Meter im Weitsprung. Die 100 Meter Sprintdistanz bewältigte David in 13,27 Sekunden. Beim abschließenden 2.000 Meter Lauf bleib er mit 8:17,79 Minuten hinter seinen Möglichkeiten.

Ebenfalls auf Platz 4 landete Julian Pohl beim Block Sprint/Lauf der M15. Im Speerwurf erreichte er 30,04 Meter und lief dann noch die 80 m Hürden in guten 12,5 Sekunden. Nach 12,57 Sekunden erreichte er die 100 Meter Ziellinie und schaffte mit 5,29 Meter einen neue persönliche Bestmarke im Weitsprung. Beim Hochsprung blieb er bei 1,56 Meter und konnte erneut seine Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen. Mit 2.583 Punkten erreichte er die Qualifikation für die hessischen Meisterschaften Mitte Juni. (ISe)

Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf

Schreibe einen Kommentar