2018/19 Spieltag 11

Beim Versuch geblieben

Woran hat es gelegen? Ich sach ma, am Ende fragt man sich immer, woran es jelegen hat..Letztlich kann man es vielleicht auf Pech zurückführen. Aber first things first.

Das Spitzenspiel der Kreis A hielt, was es zu versprechen vermochte. Eine hart umkämpfte Partie, bei welcher es viele Führungswechsel gab und bei der sich keine Mannschaft konsequent dauerhaft absetzen konnte. Das erste Viertel gewannen die vollzähligen Gastgeber mit einem Punkt. Das zweite Viertel konnten die Gäste mit drei Zählern Unterschied gewinnen – knappe Führung zur Halbzeit.

Das dritte Viertel war allerdings leider ausschlaggebend für den Sieg des Tabellenführers, da sie sich dort dann mit für dieses Spiel verhältnismäßig vielen Punkten absetzen konnten. Der Push der Hornauer am Ende des Spiels brachte leider nichts mehr – Endergebnis 78:73.

Leider ließ Hornau sowohl an der Freiwurflinie (14 Fehlwürfe) als auch an der Dreipunktelinie (nur ein Treffer im ganzen Spiel) viele Chancen liegen, die sonst normalerweise genutzt werden. Hätte Hornau da einen normalen Tag gehabt, wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen. Aber so ist das im Sport.

Wir gratulieren Oberursel zur verdienten Tabellenführung zur Winterpause und wünschen ihnen nur das Beste und nicht weniger als ein paar Ex-erste-Liga-Kroatien-Spieler aus Griesheim als Gegner.

Für Hornau spielten: Ivica Antunovic (2 Pkt, 2/4 FW, 0 3er, 3 F), Michael Bodesheimer (0, 0/0, 0, 1), Sebastian Ceynowa (23, 9/9, 0, 0), Marvin Gehring (2, 0/0, 0, 1), Matthias Klusemann (5, 0/2, 1, 3), Dragan Lalos (1, 1/2, 0, 0), Florian Müller (2, 0/1, 0, 2), Julius Schmahl (21, 7/12, 0, 4), Sebastian Schmidt (17, 7/10, 0, 4), Kristijan Topic (0, 0/0, 0, 4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>